adhs              
   
navi  

Hilfe bei AD(H)S - von Kinderärzten empfohlen

Autoren:
Apotheker Dr. Georg Keller, Kaarst
Fachärztin für Kinder und Jugendmedizin
Marie-Therese Zierau, Neuss

Preis: EUR 12,90
128 Seiten
Droemer-Knaur-Verlag
ISBN: 3426669358

Hier finden Sie Originalliteraturquellen für Fachkreise


  Dünger fürs Gehirn – Spiegel Heft 52 2008.pdf

Artikel zum Thema Nährstofftherapie aus der Deutschen Apotheker Zeitung zum Download.pdf

Artikel zum Thema essenzielle Fettsäuren und Hirnfunktion bei Kindern.pdf

Artikel Nährstoffe für den Zappelphilipp.pdf
 
  Hier eine Leseprobe als PDF Datei zum Downloaden
speziell für Kinder
cover
   
Im Buchhandel erhältlich:      
   

ADHS bei Erwachsenen. Die Nährstofftherapie

Autoren:
Prof. Dr. troph. Michael Hamm ist Ernährungswissenschaftler und Dozent im Fachbereich Ökotrophologie der Hochschule für angewandte Wissenschaft in Hamburg.
Dr. med.
Mirko Berger, Facharzt für Allgemeinmedizin und Anästhesie in Hamburg, Homöopathie, Zentrum für ganzheitliche ADHS-Behandlung, Hamburg.
Broschiert - 96 Seiten - Schlütersche

Preis: EUR 12,90
ISBN:
3899935101

   
cover  
speziell für Erwachsene
   
                           
    Die Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS) ist die Bezeichnung für ein Störungsbild mit der Kombination von Aufmerksamkeitsschwäche, überschießender Impulsivität und oft extremer Unruhe.
ADHS ist eine erbliche Krankheit, die erstmalig im Kindesalter auftritt und lebenslang bestehen bleibt. Es ist jedoch keine Kinderkrankheit. Bis zu 6% der Erwachsenen sind schätzungsweise an ADHS erkrankt. Die Symptome werden durch ein Ungleichgewicht der Nervenbotenstoffe Serotonin, Noradrenalin und Dopamin verursacht.
Die bisher einzige angebotene lebenslange Therapie mit Stimulanzien setzt hier an. Die Daueranwendung über Jahre kann aber problematisch sein. Noch liegen keine Langzeitstudien vor, und viele Betroffene fürchten einen Gewöhnungseffekt und ständige Dosissteigerungen. In England und den USA wird seit vielen Jahren eine therapeutische Alternative eingesetzt, die in Deutschland weitgehend unbekannt ist – die Nährstofftherapie. Sie kann die Kernsymptome um bis zu 20 % senken. In leichteren Fällen lassen sich bereits gute Erfolge erzielen und in schwereren Fällen Medikamente einsparen. Ausführlich und gezielt stellen die Autoren diese einfache und sichere Methode vor.
                           
Im Buchhandel erhältlich:
weiter >>>