adhs    
 
navi  

Eigentlich handelt es sich nicht um eine Therapie, sondern um die bedarfsgerechte Versorgung des wachsenden Gehirns, um die bestmögliche Entwicklung von Talenten und Fähigkeiten der Kinder zu erreichen. Forschungen zeigen, dass bei ADHS-Patienten bestimmte Gehirnfettsäuren und Mineralstoffe besonders im Mangel sind und die Patienten von einer gezielten Zufuhr profitieren.
In England und den USA werden daher spezielle Gehirnfettsäuren schon längere Zeit unterstützend bei AD(H)S und anderen Lernstörungen mit Erfolg eingesetzt.
Klinische Studie der Purdue Universität (USA) und der Universität Oxford (England) und zahlreiche andere haben gezeigt, das eine Nährstofftherapie signifikante Vorteile bietet.

Der Autor des Bestsellers "Zwanghaft zerstreut" und bekannter ADHS Forscher aus den USA
Dr. M. Hallowell schreibt zur Nährstofftherapie:
" ... a most persuasive, and potentially dramatically helpful approach to improving the lives of people who have ADHD, dyslexia and dyspraxia."
also  " ... eine überzeugende und überaus wirksame Methode, die Lebensqualität von Menschen mit ADHS, Legasthenie und Dyspraxie zu verbessern."

Besonders wichtig ist eine dauerhafte und gleichmäßige Versorgung der Kinder. Dies kann über eine ausgewogene Ernährung einfach sichergestellt werden. Anregungen, Rezepte und Tipps finden Sie im Kinderkochbuch „Kochen mit und für’s Köpfchen“, das als kostenfreies Download zur Verfügung steht (Menüleiste).
Viele AD(H)S-Kinder treffen aber eine extrem einseitige Lebensmittelauswahl, was in einem Teufelskreis die Probleme verschlechtert. Oft tritt zudem bei einer medikamentösen AD(H)S-Behandlung mit Methylphenidat eine appetithemmende Nebenwirkung auf, so dass hier weitere Probleme auftreten. In diesen Fällen ist die Verwendung von Nährstoffkonzentraten aus der Apotheke sinnvoll.

Geeignete Nährstoffkonzentrate
Durch die Stoffwechselanomalie bei AD(H)S-Patienten sind die Gehirnfettsäuren Docosahexaensäure, Arachidonsäure und Gammalinolensäure in Mangel, ebenso wie die den Fettstoffwechsel mitregulierenden Mineralstoffe Magnesium und Zink. Empfehlenswert sind daher Präparate, welche diese Fettsäuren und Mineralstoffe in hoher Konzentration und auch kombiniert liefern.

Empfehlenswerte Kombinationspräparate sind:
Addy plus Kapseln®
Addy plus® ist ein Komplettpräparat in Form von weißen Kapseln. Addy plus® enthält neben den erforderlichen Gehirnfettsäuren die Mineralstoffe Zink, Magnesium und zusätzlich noch das Spurenelement Mangan sowie die Vitamine B1 und B6.
Das Präparat wird in einer Monatspackung mit 240 Kapseln und in einer Dreimonatspackung angeboten und ist über Apotheken erhältlich (PZN 0918991 bzw. für die kostengünstigere Dreimonatspackung 0999417).